Die Atmosphäre ist geprägt von Harmonie und Respekt

Daniela 10 - Jahre Skin Deep Art

Heute stellen wir mal nicht einen Tätowierer vor, sondern die gute Fee im Hintergrund unseres Ladens. Seit zehn Jahren ist Daniela bei Skin Deep Art – und hat natürlich viel über das Tattoo- und Piercingstudio zu erzählen.

Du wirst bei Skin Deep Art von allen als die gute Fee bezeichnet. Wie würdest du es selber beschreiben?

In erster Linie will ich die Kunden zufrieden und glücklich machen. Neben der Kundenberatung bin ich auch für das Back-Office zuständig – der ganze Papierkram, der halt so anfällt. Wenn die anderen sagen, ich sei die gute Fee, dann gefällt mir das natürlich. Ich habe aber keine magischen Kräfte. Ich versuche ganz einfach meine Kompetenz und Erfahrung einzubringen und gehe freundlich und respektvoll mit allen Menschen um.

Wie bist du zu Skin Deep Art gekommen?

Durch einen gemeinsamen Freund von Pele. Ich habe damals schon als Piercerin gearbeitet. Pele hat man einfach gekannt und Skin Deep Art hatte damals schon einen hervorragenden Ruf in der Ostschweiz. Da wollte ich unbedingt hin.

Du bist seit zehn Jahren bei Skin Deep Art. Jetzt wollen wir ein paar wilde Geschichten hören.

Die ganz wilden Geschichten kann ich nicht in der Öffentlichkeit ausbreiten (lacht). Aber es ist wunderbar, was ich ihn den zehn Jahren schon alles erleben durfte und wie viele Menschen wir zufrieden machen durften.

Wie beschreibst du deinen Arbeitsplatz?

Skin Deep Art ist ein Ort, wo man arbeiten, kreativ und sich selbst sein kann. Eine kleine Oase mitten in der Stadt, wo die Menschen nett miteinander umgehen. Und nebenbei ist es natürlich das beste Tattoo- und Piercing-Studio der Ostschweiz.

Tätowieren gilt nach wie vor als Männerdomäne. Wie setzt du dich durch im Laden?

Wie in die Familien haben auch in den Tattoo-Studios die Frauen die Hosen an (lacht). Nein wirklich, das war bei uns noch nie ein Thema. Wir sind zum Glück nicht so ein machoider Laden. Mit den Piercerinnen und den vielen Gast-Tätowiererinnen hatten wir schon immer eine hohe Frauenquote.

Was drücken für dich Tattoos und Piercings aus?

Ausdruck der eigenen Identität, Erinnerungen und Style.

Wenn du von Style sprichts, was gefällt dir persönlich am besten?

Mandala-Tattoos. Diese feinen, femininen Tattoos sind der perfekte Begleiter für den Sommer. Auch Realistic-Tattoos gefallen mir gut. Aber ganz allgemein muss das Tattoo einfach zur Person passen.

Was macht die Atmosphäre bei Skin Deep Art so besonders?

Die Menschen, die hier arbeiten und die Kunden, die täglich ein- und ausgehen. Wir im Team achten aufeinander und unterstützen uns gegenseitig. Die Atmosphäre ist geprägt von Harmonie und Respekt. Das spüren auch die Kunden. Ich höre immer wieder, dass wir eine entspannte und lockere Atmosphäre haben, wo man sich auf Anhieb wohl und sicher fühlt.

Wie sieht deine Zukunft bei Skin Deep Art aus, was wünschst du dir für die nächsten zehn Jahre?

Zurzeit passt es einfach und ich geniesse jeden Moment. Skin Deep Art ist ein Studio, das für alle Platz hat, wo sich alle wohlfühlen und wo viel gelacht wird. Ich wünsche mir, dass wir weiterhin so zugänglich sind. Bei Skin Deep Art sind die Türen immer offen zum Plaudern, Stöbern und sich beraten lassen. Am besten einfach mal reinschauen, es lohnt sich!

Mehr Infos + Bilder von Daniela ...