Alles rund ums Zungenpiercing

Dank diverser Ikonen aus der Techno- und Pop-Szene, wurde das Zungenpiercing im Westen salonfähig. Das Zungenpiercing blickt auf eine lange Tradition ethnischer Kulturen Mittelamerikas und Asiens zurück. Das reine Durchstechen der Zunge ist dort bereits seit langer Zeit als religiöses Ritual bekannt.

Das Stechen wird mit Hilfe einer Klemmzange durchgeführt, welche die Zunge fixieren soll. Als Piercingschmuck wird ein sogenannter Barbell (ein Stab mit Kugeln an den Enden) verwendet. Der Piercer muss darauf achten, dass die Stelle des Stichs so ausgewählt wird, sodass die Zähne vom Piercingschmuck nicht beschädigt werden. Wird allerdings zu arg mit dem Piercing „herumgespielt“ oder zu oft draufgebissen, so können dennoch Schäden der Zähne entstehen. Des Weiteren muss darauf geachtet werden, dass sich das Piercing zwischen den beiden Zungenmuskeln befindet und keiner dieser Muskeln beim Stechen verletzt wird. Des Weiteren darf später der Piercingschmuck nicht auf das Zungenbändchen drücken.

Während des Heilungsprozesses sollte darauf geachtet werden, dass auf Rauchen, Alkohol und Milchprodukte ebenso wie auf Fruchtsäfte verzichtet wird. Es ist völlig normal, dass das Piercing beim Essen etwas schmerzt, aber dennoch sollte man kein sehr heißes, sehr kaltes oder scharfes Essen zu sich nehmen. Des Weiteren muss während der Heilung auf Oralverkehr verzichtet werden.

Um die Schwellung und die Schmerzen etwas zu lindern, empfehlen wir Salbei- oder Kamillentee zu trinken. Auch mit Eiswürfel kann die Wunde gekühlt werden. Die Schwellung sollte sich so nach drei Tagen reduzieren.

In der Zunge werden drei Arten von Piercings verwendet

-Vertikal: Hier wird ein langes Barbell (ein Stab mit Kugeln an den Enden) vertikal durch die Zunge gestochen. Es wird absichtlich ein sehr langes Barbell verwendet, da die Zunge oft sehr stark anschwillt, jedoch wird dieser gegen einen Kürzeren eingetauscht, sobald die Zunge abgeheilt ist, was zwischen 3-6 Wochen dauert.

-Horizontal: Hier wird das Barbell horizontal durch die Zunge gestochen. Da sich die Kugeln des Barbells rechts und links der Zungen befinden, wird dieses Piercing eher als störend empfunden. Die Heilungszeit liegt hier bei 4-8 Wochen.

- Zungenband: Das Piercing wird durch das Band unter der Zunge durchgestochen. Nach der Abheilung von 3-4 Wochen kann ein kleiner Ring oder eine S-Banane eingesetzt werden.